KIT-Winkel

KIT-Winkel

Der KIT-Winkel ermöglicht bei schwierigen Bausituationen im Rohrgraben ein seitliches Auslenken der Teleskop-Einbaugarnitur. Dadurch ergeben sich Ausweichmöglichkeiten im Gesamtumkreis von 360°. Einsatzfälle können sich durch Hindernisse wie Bordsteine, Kabel, Rohre, Straßenbahnschienen oder Fahrspuren stark befahrener Straßen ergeben. Durch die verschiedenen Ausführungen des KIT-Winkels ergeben sich weitere Möglichkeiten zur dreidimensionalen Anpassung an die gegebene Bausituation. Die durch das Umlenken der Drehbewegung erhöhten Drehmomente werden in Verbindung mit dem KIT-Multi-Teleskop aus V2A, bis zu einer Nennweite von DN 150, problemlos übertragen.

 

Der rote Bedienkopf ohne Druckstück ermöglicht eine Funktionsprüfung ohne Verwendung eines Teleskops. Für die Endmontage steht ein Bedienkopf mit Druckstück zur Verfügung.

Aufbau des KIT-Winkel

  1. Wasserwaagen-Libelle   
    PE-HD
  2. Schutzdeckel
    PE-HD
  3. Rohrkupplung
    PE-HD
  4. Kardangelenk
    ST52
  5. Torsionswelle
    VA
  6. Führungsbogen
    PE-HD
  7. Kuppelmuffe
    Temperguss
  8. Ausgleichsglocke
    PE-HD
  9. Schmutzscheibe/Glocke/Adapter   
    PE-HD

Werkstoffe:  PE = Polyethyle  |   PE-HD = Polyethylen high density  |   PE-LD = Polyethylen low density  |   PP = Polypropylen  |   PA = Polyamid  |   PA-GF = Polyamid glasfaser verstärkt  |   Stahl ST37-2 = DIN EN 10025  |   Temperguss = DIN EN 1562  |   VA = 1.4301  |   tZn = galvanisch verzinkt  |   Niro = Nicht rostender Stahl