Einbaugarnituren

Ausschreibungstexte:

Einbaugarnitur (starr)
EBG_starr.pdf
EBG_starr.doc

Einbaugarnitur (verstellbar)
EBG_verstellbar.pdf
EBG_verstellbar.doc

Montageanleitungen:

Einbaugarnitur (starr)
MA_EBG_starr.pdf
Online Ansicht

Einbaugarnitur (verstellbar)
MA_EBG_verstellbar.pdf
Online Ansicht

Einbaugarnituren

Die starre Einbaugarnitur:


Die Produktreihe EBG-fixlang stellt die klassische Methode zur Betätigung von unterirdisch in Rohrleitungssystemen eingebauten Armaturen dar. Ihr einfacher Aufbau ermöglicht es, bei geringsten Beschaffungskosten, die Spindeln der Armaturen bis zum Straßenniveau zu verlängern. Der Korrosionsschutz wird mittels einer Komplettlackierung hergestellt. Das einteilige Hülsrohr mit Deckel und Schutzglocke sorgt für die freie Drehbarkeit der Schlüsselstange.

Die Vielzahl der Varianten bieten für jeden Einsatzfall die notwendige Schlüsselstange und das zur Armatur passende Hülsrohr. Dabei ist auf die Verwendung hochwertiger und umweltfreundlicher Werkstoffe Verlass, die eine lange Lebensdauer gewährleisten.

Die verstellbare Einbaugarnitur:


Die Produktreihe EBG-verstellbar erfüllt im Wesentlichen den gleichen Anspruch wie die starre, wobei jedoch die erforderliche Rohrdeckung während der Montage auf der Armaturenspindel eingestellt werden kann. Nach der Höhenanpassung wirken diese Produkte wie eine starre Spindelverlängerung. Der Korrosionsschutz der zweiteiligen Schlüsselstange wird über eine Feuerverzinkung gewährleistet. Die zur Einstellung notwendige Stellhülse besteht aus Edelstahl. Ein Sicherungsblech verhindert das versehentliche Herausrutschen der vierkantigen Stange. Das ebenfalls zweiteilige Hülsrohr verfügt über einen Zentrierdeckel und eine Schutzglocke.

Diese aufwendigere Konstruktionsform, verbunden mit dem verbesserten Korrosionsschutz, vermeidet mit einfachen Mitteln ein gegebenenfalls notwendiges mechanisches Anpassen der Einbaugarnitur an die tatsächliche Rohrdeckung. Sie bringt damit mehr Flexibilität und Zeitgewinn in die Montage auf der Baustelle.